Was ist Verhaltenstherapie?


Eine Verhaltenstherapie ist dann angezeigt, wenn Sie z.B. unter Depressionen, Angst oder Panik, Zwängen oder Ess-Störungen, mangelndem Selbstvertrauen oder fehlender Selbstsicherheit, Stress, einer Sucht oder Beziehungsproblemen leiden. Ebenso ist sie angezeigt, wenn Sie Schweres erlebt haben, dessen Verarbeitung Ihnen Mühe macht.

Jede Verhaltenstherapie zielt darauf ab, neue Einstellungen und Verhaltensweisen zu erarbeiten, die eine bessere Lebensqualität ermöglichen.

In der Verhaltenstherapie wird zwar auch auf „Ursachen“ in der Kindheit geschaut; es wird jedoch eher von einem lerngeschichtlichen Hintergrund ausgegangen. Aktuelle (Fehl)-Verhaltensweisen oder dysfunktionale Denkmuster stehen im Vordergrund.

Ein wesentlicher Vorteil der Psychotherapie ist der manchmal weitgehende Verzicht auf Psychopharmaka, mit denen Störungen zwar verdeckt, aber nicht beseitigt werden können. Generell gilt, Arzneimittel „nur dann, nur soviel und nur solange wie nötig“.




Foto


Psychotherapeutische Praxis Ismaning Psychotherapeutische Praxis Ismaning